Älteres Ehepaar joggt zusammen durch den Wald im Herbst.
Den Alltag aktiv gestalten, egal in welchem Alter.

Die Unterschiede in der Leistungsfähigkeit sind über alle Altersgruppen hinweg groß, mit fortgeschrittenem Alter jedoch werden sie noch größer. Manch einer läuft auch im hohen Alter noch Marathons, bei anderen sind sportliche Aktivitäten aufgrund körperlicher Einschränkungen teilweise oder auch ganz zum Erliegen gekommen.

So unterschiedlich jedoch die persönlichen Voraussetzungen sind, so einheitlich ist die Empfehlung für alle Senioren: Bewegung im Alter ist wichtig, um körperlich und geistig fit zu bleiben. Das bedeutet nicht, dass jeder noch Höchstleistungen auf dem Laufband erzielen muss, gemäßigte sportliche Betätigung sollte aber ein fester Bestandteil des Tagesablaufs sein.

Sport ist der Jungbrunnen für Körper und Geist

Die Vorteile von regelmäßigem Sport im Alter liegen auf der Hand. Die Beweglichkeit bleibt erhalten oder lässt sich sogar erhöhen, die körperliche Leistungsfähigkeit wird gesteigert. Sport ist außerdem die effektivste nicht-medikamentöse Waffe gegen Bluthochdruck. Die vorteilhaften Effekte beschränken sich aber keineswegs nur auf körperliche Aspekte, auch das Gehirn profitiert davon.

Merk- und Konzentrationsfähigkeit etwa werden positiv beeinflusst. Nicht zuletzt beugt Sport im Alter Depressionen vor und in der Gruppe – etwa beim Seniorensport – auch der Vereinsamung. Wer also bis ins hohe Alter fit und jung bleiben möchte, findet in sportlicher Betätigung das wirksamste Mittel dafür. So unterschiedlich die individuellen Voraussetzungen sind, so zahlreich sind die Möglichkeiten, sich körperlich zu betätigen. Wir stellen Ihnen einige vor.

Tipp: Mit einem Blutdruckmessgerät können Sie ihre Werte stets im Blick halten. Besonders wenn Sie selbst mitverfolgen möchten, ob ihre Werte durch die Bewegung tatsächlich verbessert werden.

Sanpura – Expertenteam

Bewegung an der frischen Luft

Weiße Sportschuhe aus Leder von der Marke Bütting.
Hochwertige Sportschuhe sorgen für ein angenehmes Fußklima.

Leichte Spaziergänge sind ebenso gut wie ausgedehnte Nordic-Walking-Touren. Wichtig ist immer, sich an der eigenen Leistungsfähigkeit zu orientieren und nicht übers Ziel hinauszuschießen. Genauso wenig Sinn macht es, wenn man immer weit unter den eigenen Möglichkeiten bleibt. Wenn Sie nach dem Sport das Gefühl vermissen, etwas getan zu haben, trauen Sie sich beim nächsten Mal ruhig mehr zu.

Falls Sie die Bewegung an der frischen Luft scheuen, weil Sie körperlich eingeschränkt sind, kann eine Gehhilfe Abhilfe schaffen. Ein Gehstock oder ein Rollator helfen, das Gleichgewicht zu halten und sorgen für einen sicheren Tritt. Warum sich das gleich doppelt lohnt? Körperliche Aktivität an der frischen Luft hat einige tolle Nebeneffekte: Man atmet einmal richtig durch und versorgt den Körper mit frischem Sauerstoff.

Das Tageslicht sorgt für die Produktion von Vitamin D im Körper, welches unter anderem für unsere Leistungsfähigkeit mitverantwortlich ist. Vor allem, wenn die Tage dunkler und kürzer werden, sollten wir deshalb so viel Tageslicht genießen wie möglich.

Tipp: Mit Tageslichtlampen können Sie auch im Winter für mehr Helligkeit in ihren 4 Wänden sorgen.

Sanpura – Expertenteam

Sport in der Gruppe

Wer sich mit anderen Leuten zu festen Sportterminen verabredet, hat meist schon eine wichtige Hürde genommen: Der innere Schweinehund lässt sich mit regelmäßigen Terminen hervorragend besiegen. Die Gruppendynamik trägt ebenfalls dazu bei.

Ob Sie sich nun für einen Tanzkurs, gemeinsames Training auf Fitnessgeräten oder für Ausdauertraining entscheiden, ist nebensächlich. Viel wichtiger ist, dass die gewählte Sportart Ihrem Fitnesslevel entspricht und sie Spaß daran haben. Der beste Nebeneffekt von Gruppensport: Nette Kontakte gibt’s gratis dazu.

Sportliche Aktivitäten zu Hause

Heimtrainer Fitnessgerät "Heimtrainer S-Bike"
Heimtrainer „S-Bike“ – günstiges Modell für Einsteiger

Nicht jeder ist ein Freund von großen Gruppen. In diesem Fall können Sie auch zu Hause Ausdauer- und Muskeltraining machen. Dafür brauchen Sie lediglich die passende Grundausstattung. Einen Fahrrad-Heimtrainer oder ein Ergometer zum Beispiel. Mit so einem Trainingsgerät lässt sich das tägliche Sportpensum jederzeit und komplett unabhängig erledigen.

Vor dem Fernseher etwa oder als tägliche Morgenroutine gleich nach dem Aufstehen. Auch Theraband-Übungen sind gut geeignet als tägliche Fitnesseinheit. Viele tägliche Abläufe lassen sich einfach mit Kleinfitnessgeräten ergänzen. Mit kleineren Geräten können Sie kurzfristige Trainingseinheiten ganz einfach in den Alltag integrieren.

Körperliche Betätigung im Alltag macht fit im Alter

Viel Bewegung ist gut, ein bisschen Bewegung ist besser als gar keine. Ob Sie nun Sport machen, um fit im Alter zu bleiben oder nicht – wer regelmäßige Bewegung in den Alltag einbaut, tut etwas Entscheidendes, um lange gesund zu bleiben.

Treppensteigen, zu Fuß gehen, Balanceübungen beim Zähneputzen, kleine Fitnesseinheiten in der Werbepause – auch das sind Möglichkeiten, die körperliche Fitness lange zu erhalten.

Der erste Schritt ist stets die Überwindung des inneren Schweinehundes. Wenn Sie sich einmal für eine kleinere Trainingseinheit überwunden haben, wird auch jede Nachfolgende leichter fallen. Körperliche Betätigung kann sowohl motivierend, als auch belebend sein. Trauen Sie sich!

Nahrung für Körper und Geist

Ein abschließendes Wort noch zur Ernährung: Wer sich zusätzlich ausgewogen ernährt, leistet damit einen wichtigen Beitrag zur eigenen Leistungsfähigkeit. Das heißt nicht, dass man nicht mal über die Stränge schlagen und nach Herzenslust schlemmen darf, aber generell sollte die Ernährung fett- und cholesterinarm, ballaststoff-, und vitaminreich sein.

Salz und Zucker sollten nur in Maßen verwendet werden. Getrunken werden sollte reichlich, am besten Wasser. Aber auch Tee und Kaffee sind deutlich weniger schädlich, als etwa Softgetränke. Das wirkt sich auf die körperliche Fitness ebenso positiv aus wie auf die geistige – probieren Sie es aus.

Hier klicken um Bewertung abzugeben.
[Bewertungen: 0]
Fit im Alter – so halten Sie sich geistig und körperlich fit